Bei ihrer Mitgliederversammlung am 20.12.16 hat die GRÜNE JUGEND Würzburg ihren Vorstand für das Jahr 2017 neu gewählt, auf das vergangene Jahr zurückgeblickt und sich auf das Wahljahr 2017 eingestimmt.

Nach der Begrüßung der Anwesenden gab der bisherige Vorstand einen Rückblick auf die Aktionen der GJ Würzburg im letzten Jahr. Insgesamt konnte man 7 eigenständige Aktionen zu völlig unterschiedlichen Themen – zum Beispiel der Erderwärmung, der Ungleichbezahlung von Frauen und Männern oder rechtsgerichteten Burschenschaften – durchführen und immer wieder, wie etwa bei der Demonstration gegen die Würzburger Burschenschaftsszene im Oktober, auch viele Menschen außerhalb der GRÜNEN JUGEND erreichen. Hervorzuheben ist außerdem die gute Bündnisarbeit des letzten Jahres, vor allem bei der Mitarbeit in der Bürger*inneninitiative für einen grünen Platz am Theater, oder auch bei Mobilisierungen gegen verschiedene Nazi-Demos über das ganze Jahr hinweg. Alles in allem kann das vergangene Jahr nur als voller Erfolg für die GRÜNE JUGEND Würzburg bezeichnet werden.

Nach der Verabschiedung der bisherigen Sprecherin Laura Mayer, die nicht mehr für eine Wiederwahl antrat und bei der wir uns an dieser Stelle für ihre geleistete Arbeit noch einmal herzlich bedanken möchten, stand die Neuwahl des Vorstandes an. Als neue Sprecherin wurde die bisherige Beisitzerin im Vorstand, Milena Merkel, gewählt. Sebastian Hansen, Sprecher der GJ Würzburg, wurde ebenso wie Elias Oppenrieder als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt. Komplett neu im Vorstand sind Valentina Kameraj, Leonie Gugler und Maximilian Maier, die zu Beisitzer*innen im Vorstand gewählt wurden.

Zu ihrer Wahl erklärt die neue Sprecherin Milena Merkel: 

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir heute von den Mitgliedern der GJ Würzburg ausgesprochen wurde. Außerdem freut mich, dass wir unseren Vorstand dank der vielen neuen Mitglieder auf sechs Personen ausweiten konnten und dass noch während der Mitgliederversammlung vier neue Leute der GJ Würzburg beigetreten sind.“ 

Der wiedergewählte Sprecher Sebastian Hansen ergänzt: 

„2016 war politisch ein hartes Jahr, doch 2017 wird mindestens genauso schwierig, besonders durch die Bundestagswahl im Herbst. 2017 wird es wichtiger denn je, angesichts des reaktionären Rollbacks in Deutschland, klar für antirassistische, antinationalistische, feministische und emanzipatorische Positionen einzutreten. Dazu muss sich auch auf anderen Themenfeldern, wie z.B. beim Klimwandel, etwas in die richtige Richtung tun. Wir werden auch im nächsten Jahr für unsere Ideale kämpfen und ich freue mich, dass ich das weiterhin als Sprecher der GJ Würzburg darf.“ 

 

Der neue Vorstand

Der neue Vorstand (von links nach rechts): Maximilian Maier, Leonie Gugler, Elias Oppenrieder, Milena Merkel, Sebastian Hansen, Valentina Kamerey