Aufenthaltsqualität für alle statt Tiefgaragenplätze für wenige – GRÜNE JUGEND Würzburg fordert zur Abstimmung für den Bürger*innenentscheid 2 auf

Für einen echten grünen Platz am Theater!

Zum Bürger*innenentscheid zur zukünftigen Gestaltung des Kardinal-Faulhaber-Platzes am 2. Juli erklärt Milena Merkel, Sprecherin der Grünen Jugend Würzburg:

„Wir wünschen uns einen wirklich grünen Platz am Theater! Das geht nur mit großen Bäumen, die genug Platz zum Wurzeln haben und einer attraktiven Grünfläche, die zum Aufenthalt einlädt und noch dazu positive Auswirkungen auf das Mikroklima hat. Eine Tiefgarage unter dem Platz sorgt dagegen für mehr Autoverkehr und dadurch mehr Feinstaubbelastung an einer sowieso schon extrem belasteten Stelle. Würzburg ist schon jetzt Spitzenreiter in Bayern in Sachen Feinstaubbelastung und durch noch mehr Verkehr würde sich das sicher nicht bessern, sondern im Gegenteil verschlechtern. Hier wird die Gesundheit der Bewohner*innen der Altstadt für einige wenige Parkplätze aufs Spiel gesetzt! Zudem kommen für den Bau enorme Kosten auf die Stadt Würzburg zu, insbesondere wenn über der Tiefgarage auch noch Bäume gepflanzt werden sollen, die dann teuer bewässert werden müssen.“

Verkehr in der Innenstadt reduzieren!

Sebastian Hansen, Sprecher der Grünen Jugend Würzburg, fügt hinzu:

„Bei insgesamt rund 9000 Stellplätzen in der Würzburger Innenstadt ist die Erreichbarkeit mit dem Auto auch dann noch gewährleistet, wenn die Parkplätze am Kardinal-Faulhaber-Platz wegfallen. Wir wünschen uns ein Mobilitätsangebot für alle Menschen, gerade auch diejenigen, die aus finanziellen oder ökologischen Gründen kein Auto nutzen. Dafür braucht es einen gut ausgebauten ÖPNV, etwa mit der Straßenbahnlinie 6 und eben nicht noch mehr Autoverkehr in der Innenstadt. Mit ihrer Stimme für eine konsequente Begrünung des Kardinal-Faulhaber-Platzes können die Würzburger*innen ein Zeichen für eine moderne Stadtentwicklung, die Würzburgs Attraktivität für Einheimische und Tourist*innen bewahrt, und gegen eine ideologische Politik, die die Lösungen des 20. Jahrhunderts propagiert und einseitig den Autoverkehr bevorzugt, setzen.“

Stimmt deshalb am 2. Juli gegen den Bürger*innenentscheid 1 und für den Bürger*innenentscheid 2 und besonders wichtig: kreuzt bei der Stichfrage den Bürger*innenentscheid 2 an!

Die GRÜNE JUGEND Würzburg möchte vor der Abstimmung die Würzburger*innen nochmals besonders auf die massive Feinstaubbelastung in Würzburg aufmerksam machen, die gerade rund um den Kardinal-Faulhaber-Platz sehr hoch ist und in der Debatte um den Bürger*innenentscheid von den Vertreter*innen des Ratsbegehrens leider völlig vernachlässigt wurde. Daher wird es am 30. Juni ab 16 Uhr auf dem Sternplatz eine Aktion unter dem Motto „Atemlos durch die Stadt!?“ geben. Alle Medienvertreter*innen sind hierzu herzlich eingeladen!