Zum Anlass des 13. PARKing Days verschönerte die Grüne Jugend Würzburg gemeinsam mit dem VCD (Verkehrsclub Deutschland) sechs Parkplätze beim Würzburger Dom. Wo sonst Autos den Platz blockieren, konnten Passant*innen Kaffee und Kekse genießen, ihren Kindern beim Spielen zusehen, Jutebeutel gestalten oder sich einfach auf den Kissen und Liegen inmitten von Pflanzen entspannen.

Milena Merkel, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Würzburg, erklärt:

„Der PARKing Day findet seit 2005 weltweit am dritten Freitag im September statt und ist eine tolle Möglichkeit aufzuzeigen, welch großer Anteil der Städte durch parkende Autos beansprucht wird. Diese Flächen können nur von Autofahrer*innen genutzt werden und stehen somit der restlichen Bevölkerung nicht mehr zur Verfügung. Dies betrifft Menschen, die sich kein Auto leisten können, lieber auf ÖPNV und Fahrrad zurückgreifen oder einfach keinen Führerschein besitzen. Wir fordern das öffentliche Flächen für alle Menschen gleichberechtigt nutzbar sind!“

Amanda Jacobick, Beisitzerin im Vorstand der GRÜNEN JUGEND Würzburg, führt fort:

„Parkplätze gehören oft selbstverständlich zum Stadtbild, obwohl es zahlreiche Alternativen gibt. Der Aktionstag gibt Menschen die Gelegenheit, genau solche Alternativen zu verwirklichen und so ein kleines bisschen Stadt zurückzuerobern. Insbesondere in Würzburg ist diese Sensibilisierung aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der damit einhergehenden Feinstaubhöchstwerte extrem notwendig. Ob durch das Anlegen von Hochbeeten, Aufstellen von Sitz- und Spielgelegenheiten oder der Bereitstellung von Fahrradstellplätzen – wir als GRÜNE JUGEND fordern ein soziales und grünes Stadtbild statt Autolärm und Luftverschmutzung.“