Am 21.01.2019 fand die erste außerordentliche Mitgliederversammlung der GRÜNEN JUGEND Würzburg statt. Etwa 20 Mitglieder kamen im GRÜNEN Büro zusammen, um eine politische Geschäftsführung nachzuwählen und Spitzenkandidierende für die Kommunalwahlen 2020 zu bestimmen. Zudem wurde das Kommunalwahlprogramm beschlossen.
Nach Begrüßung und Vorstellung der Tagesordnung durch das Präsidium traten zwei Kandidierende zur Wahl für den Posten der Politischen Geschäftsführung an. Mit großer Mehrheit konnte Patrick Schmitt die Wahl für sich entscheiden. Der 20-jährige Chemie- und Biologiestudent ist seit 2017 Mitglied der GRÜNEN JUGEND und möchte nun aktiv mitgestalten.

„Ich will ein tolerantes, starkes Europa. Eine von respektvollem Umgang und Wertschätzung geprägte Gesellschaft in der es um das Gemeinwohl und nicht das Wohl einzelner weniger geht. In der das Stichwort Generationengerechtigkeit endlich mal mit progressiven Reformen gefüllt wird. Und eine Welt, in der Umweltschutz endlich als Selbstschutz definiert wird.  Dafür und für noch vieles mehr will und werde ich zusammen mit euch einstehen!“ – Patrick Schmitt
Anschließend wurden die Voten für die Spitzenkandidierenden für die Kommunalwahlen 2020 vergeben. Da leider keine FIT*-Personen kandidierten, wurde zuerst ein FIT*-Forum einberufen, das einstimmig die Freigabe der offenen Plätze beschloss.
Als Spitzenkandidat für den Kreistag stellte sich Sebastian Hansen zur Wahl. Der 24-jährige Chemiestudent ist seit einigen Jahren fester Bestandteil der GRÜNEN JUGEND Würzburg und sitzt momentan als Sprecher im Landesvorstand der GRÜNEN JUGEND Bayern sowie im Gemeinderat Waldbüttelbrunn. Nun möchte er auch im Kreistag Interessen junger Menschen vertreten.

„Ich möchte mich vor allem für einen besseren Naturschutz und den Ausbau des ÖPNV einsetzen. Wir brauchen eine Mobilitätsgarantie von 6-24 Uhr für den ganzen Landkreis – außerdem muss das Nachtbussystem der Stadt Würzburg auch auf die stadtnahen Gemeinden ausgeweitet werden. Ich will im Kreistag jungen Menschen eine Stimme geben – denn es wird Zeit, dass wir über unsere Zukunft mitbestimmen!“ – Sebastian Hansen
Sebastian Hansen wurde einstimmig gewählt.
Konstantin Mack trat zur Wahl als Spitzenkandidat für den Stadtrat an. Der 22-jährige Ethnologie- und Philosphiestudent ist seit über sieben Jahren in der GRÜNEN JUGEND Mitglied und möchte nun sein gesammeltes Wissen nutzen, um frischen Wind in Würzburgs Rathaus zu bringen.

„Als Spitzenkandidat für den Stadtrat werde ich mich insbesondere für die Einführung eines kommunalen Mietspiegels und den Ausbau von Studierendenwohnheimen einsetzen. Würzburg – und vor allem Würzburgs junge Generation – braucht mehr bezahlbaren Wohnraum. Außerdem stehe ich für ein nachhaltiges Stadtkonzept und fordere deshalb einen Würzburger Mehrwegbecher, um die Umweltbelastung durch Coffee-to-Go-Becher zu verringern.“ – Konstantin Mack
Auch Konstantin Mack wurde einstimmig gewählt.
Abschließend wurde über Änderungsanträge zum Kommunalwahlprogramm abgestimmt und dieses schließlich beschlossen.
Der Vorstand der GRÜNEN JUGEND Würzburg freut sich darauf, mit Patrick Schmitt in ein engagiertes, buntes 2019 zu starten und bald mit den beiden Spitzenkandidierenden den Kommunalwahlkampf zu beginnen.