Louisa Baumgart

Louisa Baumgart, Sprecherin

  • Geboren: 13.08.1997
  • Wohnort: Würzburg
  • Wie bist du zur GJ gekommen:
    Ich wurde im Landtagswahlkampf 2018 von der unglaublichen Power angezogen und bin dann im Zuge der Großdemo im Hambi und Ende Gelände schnell in Orgasachen reingekommen. Mit grüner Politik liebäugelte ich schon viel länger, und jetzt war ich einfach drin in der Sache!
  • Wieso engagierst du dich in der GJ:
    Ganz einfach: wer Dinge anders haben will, der*die muss auch aktiv werden. Und ich möchte eine ganze Reihe von Sachen ändern! Die GRÜNE JUGEND bietet mir die perfekte Mischung aus „richtiger“ Politik und Idealismus, um neue Ideen mit wunderbaren Menschen zu diskutieren, weiterzuentwickeln und nach außen zu tragen!
  • Politische Vita:
    11/2018 bis 11/2019: Beisitzerin im Vorstand der GRÜNEN JUGEND Würzburg
    Seit 11/2019: Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Würzburg
  • Schwerpunktthemen:
    Feminismus, Klimagerechtigkeit, Tierrechte
  • Hobbies:
    Crossfit, Veganes Backen

News



27. April 2022

Umfrage der Polizei zum „1. Würzburger Sicherheitstag“: Obdachlose mit Müll auf eine Stufe gestellt

Am 29.04. veranstalten die Stadt Würzburg, das Landratsamt Würzburg und das Polizeipräsidium Unterfranken den „1. Würzburger Sicherheitstag“. Dort soll es um das Thema „Sicherheit im öffentlichen Raum“ gehen. Im Rahmen dieses Events werden Bürger*innen von Stadt und Landkreis Würzburg dazu eingeladen, an einer Umfrage der Polizei zu selbigem Thema teilzunehmen. Hier wird gleich zu Beginn gefragt, […]

Weiterlesen →
1. April 2022

GRÜNE JUGEND startet Bürger*innenbegehren für Freibier bei Kiliani und Frühjahrsvolksfest!

Fast jedes Jahr steigen die Bierpreise auf den Würzburger Volksfesten. Aus Sicht der GRÜNEN JUGEND Würzburg ist das nicht mehr hinnehmbar. „Jedes Jahr noch mehr fürs Bier zahlen müssen, das ist doch ätzend!“ findet Julian Fritzler, politische Geschäftsführung der Grünen Jugend Würzburg und ergänzt: „Gerade viele Menschen aus dem Landkreis sind auf ihr Freibier angewiesen. Wenn wir die Landkreisbewohner*innen in […]

Weiterlesen →
Mehr →