Kandidat der GJ für den Stadtrat

Listenplatz 6 der Grünen Würzburg




Name: Niklas N. Dehne
Geboren: 1993
Beruf: Jurist, Magisterstudent, Verkehrsplaner
Wohnort: Würzburg/Grombühl
Politisches Engagment: 2013/14 Mitglied im Sprecher*innenrat der Studierendenvertretung
2016 Konzeptionist des Würzburger Nachtbusnetzes
seit 2018 Mitglied im Landesvorstand des VCD Bayern (vcd.org)
seit 2019 Koordinator im Bündnis Verkehrswende jetzt (vkwue.de)


Politische Schwerpunkte:

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), Luftreinhaltung, Multimodalität, Kunst im öffentlichen Raum

Als Kind durfte ich das Privileg genießen, auf der Straße spielen zu können. Heute finden wir zugeparkte Gehwege und eingezäunte Spielplätze vor. Es wird Zeit, den öffentlichen Raum den Menschen zurückzugeben und die gesamtgesellschaftlichen Aufgabe der Verkehrswende umzusetzen!

Damit Stadt und Land den Weg einer klimaneutralen Mobilität gehen können, müssen die Prioritäten neu gesetzt werden. Sämtliche Ausbauplanungen für Greinbergknoten und Europastern sind zu stoppen, da sie nur noch mehr Abkürzungsverkehr zwischen A3 und A7 ansaugen werden. Stattdessen möchte ich eine Umweltzone vorantreiben und das Durchfahrtsverbot für Abkürzungsverkehr weiter verschärfen. Die Verteilung von Gütern auf der letzten Meile lassen sich mit Gütertrams und Lastenrädern genauso bewerkstelligen.

Der Sparkurs, dem Bus und Straßenbahn über Jahre hinweg unterzogen wurden, muss ein Ende haben. Moderner und zukunftsfähiger ÖPNV ist unkompliziert, zuverlässig und so dicht getaktet, dass der eigene Pkw verzichtbar wird. Ebenso möchte ich eine Stationsoffensive für weitere Bahnhaltepunkte, Mobilstationen im gesamten Stadtgebiet und gesicherte Freihaltetrassen für Straßenbahnerweiterungen nach Versbach, Höchberg und Estenfeld vorantrieben.