Am vergangenen Samstag sammelten freiwillige Helfer*innen der GRÜNEN JUGEND Würzburg entlang des Mains in Ochsenfurt gemeinsam mit dem dortigen Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen im Rahmen der Aktion „Putzmunter“ Müll, welcher dort von ignoranten Menschen abgelagert wurde. Dabei konnten wir einiges an Plastik, Glas, Schuhen und anderen Sachen auffinden, unter anderem wurde auch eine Autobatterie gefunden. Das Ausmaß der Nachlässigkeit und Gleichgültigkeit, auf die bei solch einer starken Vermüllung und Verschmutzung bei den Verursacher*innen geschlossen werden muss, ist dabei verstörend. So konnten einige Materialien nur durch Ausgraben eingetütet werden, da sie so tief im Boden lagen, dass teilweise darauf Pflanzen gewachsen waren oder sie sich unter Baumwurzeln befanden. Ebenfalls war deutlich sichtbar, dass das Plastik durch die Müllablagerung am Ufer in der Erde in kleinste Teilchen teilweise zerfällt, welche wegen ihrer geringen Größe nicht mehr mit der Hand aufgehoben werden können. Solche Müllablagerungen führen dazu, dass Plastik in die Nahrungskette gelangt. Ochsenfurt zeigt hierbei exemplarisch, dass Umweltschutz und Nachhaltigkeit in Deutschland alles andere als selbstverständlich sind und dass wir beim Erhalt der Natur alle anpacken und vor unserer eigenen Haustür anfangen müssen.

Ein Teil der Helfer*innen mit dem gefundenen Müll

Die gefundene Autobatterie