Wie das jüngste Beispiel aus Giebelstadt zeigt, sind unsere Mischwasser-Kanalsysteme stark überarbeitungswürdig. Ein halber Tag Regen reicht dafür aus, dass Abwasser aus dem Überlaufbecken der Kanalisation ungefiltert in die lokalen Flüsse geleitet wird. Wie im Mainpostartikel vom 25. Mai „Wie schmutzig ist der Dammbach wirklich?“ klar geschildert und bebildert wird, gelangen dabei große Teile des Abwassers in den Dammbach. Man sieht Toilettenpapierstücke am Bachufer und muss davon ausgehen, dass auch sonst einiges über diesen Weg in unsere öffentlichen Gewässer gelangt. Auch in Würzburg ist dies mit Main und der Pleichach nicht unüblich – dadurch kam es in der Pleichach schon mehrfach zu Fischsterben.

Mit einer öffentlichen Aktion machte die Grüne Jugend Würzburg auf die traurige Situation der Pleichach aufmerksam. Diese fließt im Stadtgebiet aufgrund der Kanalisierung überwiegend unterirdisch in einem Kastengerinne. 2014 wurde im Stadtrat ein Konzept zur Aufwertung und Neugestaltung der Pleichach – bzw. des Quellenbachs – für den Bereich östlich des Bahnhofs bis zum Europastern beschlossen; […]